Bildunterschrift erscheint hier

Fügen Sie Ihr Angebot, Ihre Informationen oder Ihren Werbetext hinzu

Der inspirierendste Heimarbeitsplatz in 10 Schritten

  • 6 minimum gelesen

Als selbstständiger Unternehmer (Grafikdesigner und Verleger) arbeite ich sowohl im Büro als auch zu Hause. Sie erkennen es wahrscheinlich, wenn Sie auch zu Hause arbeiten; Du warst gerade sehr konzentriert am Küchentisch, aber du musst so essen und musst den Tisch von deinen Bürokram räumen. Oder Sie treffen sich einfach mit Ihrem Partner und Ihr Mann und Ihre Kinder rennen schreiend vorbei. Es ist offensichtlich; Sie sind bereit für Ihren eigenen Arbeitsplatz! Ruhen Sie sich in Ihrem Kopf aus, packen Sie es an Ort und Stelle und machen Sie sich an die Arbeit! Doch welche Anforderungen muss Ihr Arbeitsplatz erfüllen, um als „perfekter Arbeitsplatz“ bezeichnet zu werden? Möchten Sie, dass sich Ihr Arbeitsplatz wie ein produktiver Rückzugsort anfühlt? Wollen Sie komplett Zen durchstarten? Es ist möglich!

Was brauchen Sie, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten? Ein Ort ohne Unordnung auf Ihrem Schreibtisch, keine Dinge um Sie herum, die Sie ablenken könnten. Mit natürlichem Licht und einer gemütlichen Wohlfühlatmosphäre. Hier erfahren Sie, wie das in 10 Schritten geht. Ob Sie ein ganzes Büro zur Verfügung haben oder nur eine winzige Ecke in Ihrem Wohnzimmer… es spielt keine Rolle! So! In 10 Schritten schaffen wir für Sie den perfekten Arbeitsplatz, um konzentriert arbeiten zu können.

Schritt 1 – Machen Sie Ihren Arbeitsplatz offiziell

Machen Sie Ihren Arbeitsplatz offiziell. Zunächst einmal ist ein Arbeitsplatz nicht Ihr eigener Arbeitsplatz, bis Sie ihm offiziell diesen Namen gegeben haben! Eckschreibtisch, Dachzimmer, Couchtisch? In jedem Fall muss es ein Ort sein, an dem man bequem sitzen kann und ein geeigneter Ort, um in Ruhe seiner Arbeit nachzugehen. Sie finden keinen schönen Platz? Dann rücken Sie ein paar Möbel, stellen Sie eine gute Lampe hin, räumen Sie ein paar alte Sachen aus … So schaffen Sie einen neuen Raum. Stellen Sie einfach sicher, dass es ein Ort ist, der Sie zum Arbeiten ermutigt.

Schritt 1: Machen Sie Ihren Arbeitsplatz offiziell

Schritt 2 – Gestalten Sie Ihren Raum einladend

Wie Sie Ihren Arbeitsplatz einrichten sollten, hängt natürlich davon ab, welche Art von Arbeit Sie ausüben. Wenn Sie Social-Media-Beratung geben oder einen Webshop mit mehr als 500 japanischen Produkten haben, sieht Ihr Arbeitsplatz anders aus, als wenn Sie ein Grafikdesigner sind. Auf jeden Fall muss man dafür sorgen, dass man Lust hat, dorthin zu gehen oder sich hinzusetzen.

Ruhiger Arbeitsplatz

Schritt 3 - Sitzt gut und sieht gut aus

Was braucht ihr alles? An Ihrem festen Arbeitsplatz müssen natürlich ein guter Stuhl und Polster für den Rücken sowie ein Arbeits- oder Schreibtisch in guter Höhe vorhanden sein. Wenn Sie viel sitzend hinter Ihrem Computer arbeiten, ist Ihre Arbeitshaltung äußerst wichtig. Haben Sie viele lose Materialien, die Sie griffbereit haben möchten? Ein Bücherregal mit transparenten Boxen mit Inhaltsaufklebern auf der Vorderseite ist super praktisch. Wenn Sie noch Platz dafür haben, stellen Sie auch einen kleinen, bequemen, schönen Stuhl hin. Es ist ideal, sich beim Lesen eine Weile hinzusetzen, um eine andere Position einzunehmen. Machen Sie einen Grundriss, wenn Sie neue Schränke oder Behälter kaufen, und zeichnen Sie zuerst alles auf Maß, um zu sehen, ob das, was Sie kaufen, in den Raum passt und ob Sie genügend Bewegungsfreiheit haben.

Schritt 4 – Sorgen Sie für gutes Licht

Am besten ist es natürlich, wenn Sie natürliches Sonnenlicht haben und in der Nähe eines Fensters arbeiten können. Besonders im Winter, wenn Sie viele Stunden hintereinander arbeiten müssen, kann dies einen großen Unterschied für Ihr Energieniveau bedeuten. Öffnen Sie die Vorhänge so weit wie möglich und stellen Sie Ihren Schreibtisch so nah wie möglich ans Fenster. Wenn Ihr Arbeitsplatz dunkel ist oder Sie nachts arbeiten, sorgen Sie für gute Beleuchtung.

Schritt 5 – Werde Dinge los, die dich ablenken

Ok, der Spot steht fest, aber jetzt… aufräumen! Um wirklich gut arbeiten zu können, braucht man einen Raum, in dem es keine Unordnung um sich herum gibt und wo nicht alle Dinge ablenken. Ein aufgeräumter Arbeitsplatz ist notwendig, um Dinge erledigen zu können. Treten Sie einen Schritt zurück, schauen Sie sich um. Was kann weg? Loser Kram, Papierstapel, Bücher, die man noch lesen möchte, Zeitungsausschnitte, Ladekabel, Stifte. Manchmal hilft es sogar, den gewählten Platz komplett zu leeren und neu zu arrangieren. Ein aufgeräumter Arbeitsplatz gibt dir Freiraum im Kopf. Stellen Sie sicher, dass Sie nur das zur Hand haben, was Sie für Ihre tägliche Arbeit benötigen.
Haben Sie viel Papierkram? Denken Sie daran, dass Sie bei Ihrem Archiv mit einem passiven und einem aktiven Teil arbeiten müssen. Passiver Teil; Haben Sie Papiere, die Sie als Referenz oder Steuerrückbehalt aufbewahren müssen und müssen Sie nicht oft darin nachschlagen? Dann verwenden Sie dafür Hängemappen. Der aktive Teil Ihres Archivs kann in 3 Aktivitäten unterteilt werden: Machen, Lesen und Speichern. Verwenden Sie dafür am besten Magazinkassetten, denn aus liegenden Briefkästen werden oft große Stapel, bei denen Sie auch die Übersicht verlieren.

Video - Wie man mit Marie Kondo ein Home Office aufräumt

Schritt 6 – Lassen Sie sich inspirieren

Manchmal braucht man eine kleine Ermutigung für seine Arbeit/Kreativität. Hängen Sie Bilder, Texte und andere Erinnerungen an Ihre Klemm- oder Pinnwand, die Sie motivieren und ermutigen. Oder hängen Sie ein Moodboard auf, auf dem Sie Ihre Ziele visualisiert haben. Diese Motivatoren helfen Ihnen, sich auf das zu konzentrieren, was Ihnen wichtig ist und somit hat Ihr Arbeitsumfeld wieder einen stimulierenden Einfluss.

Moodboard für den Arbeitsplatz

Schritt 7 – Gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz

Jetzt kommt das Beste: Mit Hilfe von Farbe und Materialwahl können Sie Ihre Corporate Identity auch an Ihrem Arbeitsplatz umsetzen. Fügen Sie nun die Elemente hinzu, die dafür sorgen, dass Ihr Arbeitsplatz die Atmosphäre ausstrahlt, die Sie glücklich macht.
Wählen Sie schöne Kissen, ein schönes weiches Plaid, einen angenehm warmen Teppich und Aufbewahrungsboxen oder Körbe, die zu dem Look passen, den Sie kreieren möchten. Sie können auch Kunstwerke aufhängen, die zu Ihrem Stil passen. Und Kerzen, ein Tablett oder vielleicht ein Diffusor für ätherische Öle. Pflanzen nicht vergessen! Pflanzen machen Ihren Arbeitsplatz nicht nur gemütlicher, sie reinigen die Luft und sorgen für eine bessere Luftfeuchtigkeit.

Pflanzen auf Ihrem Schreibtisch

Schritt 8 – Schaffen Sie Ruhe mit Leerraum

Es ist wichtig, an Ihrem Arbeitsplatz „weiße Flächen“ zu haben. Genau wie der weiße Raum auf einer Website oder in einem Magazin. Das beruhigt. Wählen Sie ruhige Grundfarben und ändern Sie je nach Jahreszeit oder Periode bei Bedarf die Farbe oder Materialien der Akzente (Kissen, Töpfe, Tabletts). Planen Sie regelmäßige Aufräum-/Restyle-Momente ein. Das fühlt sich auch sehr inspirierend an.

Ruhiger weißer Arbeitsplatz

Schritt 9 - Halten Sie die Vorräte in Reichweite

Möchtest du allerlei schöne, schöne Dinge um dich herum haben wie Notizbücher und verschiedene Kugelschreiber und Bleistifte? Beginnen Sie mit einem leeren Schreibtisch und bestimmen Sie, welche Gegenstände Sie auf Ihrem Arbeitstisch benötigen. Denken Sie darüber nach, was wichtig ist, um hier produktiv zu sein. Haben Sie einen Planer , um Aufgaben im Alltag zu organisieren und gezielt loslegen zu können? Haben Sie alle Werkzeuge zur Hand, um für Ihr Unternehmen zu arbeiten? Alles muss in Reichweite sein, um Ihre täglichen Aufgaben zu erledigen.

TIPP: Kaufen Sie einen schönen Planer, Notizbücher, Tagesblock, Schreibtischblock oder Beratungsblock. Wählen Sie einen Stil, um Ihren Schreibtisch wie Paper Time ruhig zu halten.

Papierzeit Büro

Schritt 10 - In Bewegung bleiben

Vergessen Sie zum Beispiel nicht, ab und zu aufzustehen, um Kaffee zu holen. Schön in Bewegung zu bleiben. Planen Sie Ihre Kaffeepause mit der Pomodoro-Technik. Sie können hier eine kostenlose Pomodoro-Technik zum Ausdrucken herunterladen. Oder machen Sie einen Spaziergang und genießen Sie das kleine Grün um uns herum. Es gibt sogar einen speziellen Green Planner , um die täglichen Aktivitäten übersichtlich zu organisieren und gleichzeitig all die kleinen grünen Wunder bewusst zu erleben, die Sie über die Jahreszeit, die Natur, die Pflanzenwelt nachdenken lassen.

Ein Arbeitsplatz, der glücklich macht

Kurz gesagt, ein aufgeräumter Arbeitsplatz mit guter Beleuchtung und im Stil Ihrer Marke kann Wunder bewirken und Sie dabei unterstützen, Ihre Ziele zu erreichen und als kreativer Unternehmer produktiv zu bleiben. Ein inspirierender Arbeitsplatz macht auch weniger lustige Dinge viel mehr Spaß.

Wie sieht Ihr Arbeitsplatz aus? Was haben Sie getan, damit es zu Ihrem Branding passt? Was fehlt dir?

Mehr glücklich

Autor - Marloes Lubberding von Paper Time
Marloes ist die Schöpferin, Designerin und Herausgeberin des Paper Time-Arbeitsplaners. Zusätzlich zu ihrem Webshop Paper-time.nl betreibt sie Initialen, Text und Design und mit einem Partner docentorganizer.nl. Sie liebt Papier, Pläne, rosa und andere graue Farben und Zeichnungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Suchen