Bildunterschrift erscheint hier

Fügen Sie Ihr Angebot, Ihre Informationen oder Ihren Werbetext hinzu

Bärlauch-Schichtbrot – wahnsinnig leckeres Rezept von Yvette van Boven

  • 3 minimum gelesen

Von oben ins Wildbuch
Van Boven in the wild ist das brandneue Buch von Yvette van Boven. Es ist ein super dickes und schönes essbares Pflanzenführer- und Rezeptbuch. So können Sie die bekannten essbaren Wildpflanzen aus der nahen Natur oder dem unmittelbaren urbanen Umfeld erkennen, sammeln und verarbeiten.

Yvette hat uns erlaubt, ein ganz besonderes Rezept mit euch zu teilen: Bärlauch-Schichtbrot. Und das stellt sich als so wahnsinnig lecker heraus, dass es schade ist, wenn man es nicht einmal probiert. Das Rezept gibt es in vielen Ländern: Es wird in Butter oder Öl frittiert, gefüllt mit Zutaten aus jeder Region, in der es gebacken wird. Yvette macht ihren in Westeuropa, also machen Sie ihn mit Butter und Wild aus dem Park vor Ihrer Haustür. Also in diesem Fall Bärlauch.

Bärlauchschichtbrot aus der Pfanne

für 2 Stück

Zutaten für die Füllung

  • ½ EL. Butter oder Olivenöl 
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 200 Gramm Bärlauch

Zutaten für das Brot

  • etwa 180 Gramm Wasser, etwas mehr oder weniger 
  • 300 Gramm Mehl, vorzugsweise Typo-00
  • ½ TL. Meersalz
  • etwa 100 Gramm Butter, geschmolzen oder Olivenöl

Kann auch gemacht werden mit:

  • Nessel
  • Taubnessel, weiß oder lila
  • Hund Trab 
  • klebriges Kraut
  • schau-ohne-schau
  • Grundältester
  • Sauerampfer

Vorbereitung

  1. Beginnen Sie mit der Füllung. Butter oder Olivenöl in einer Bratpfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Zwiebel einige Minuten glasig dünsten, den Bärlauch zugeben und kurz mitdünsten, bis er gerade zusammengefallen ist. Alles auf einen Teller geben und etwas davon zum Abkühlen verteilen. 
  2. Machen Sie den Teig. In einer Schüssel viel Wasser in das Mehl mit dem Salz geben und kneten, bis der Teig zusammenkommt. Nach und nach etwas Flüssigkeit zugeben, bis ein weicher und geschmeidiger Teig entsteht, der nicht klebt. Auf einer unbemehlten Arbeitsfläche mindestens 7 Minuten gut durchkneten, bis der Teig geschmeidig ist. Die Teigkugel auf der Theke liegen lassen, mit einer dünnen Schicht geschmolzener Butter oder Olivenöl bestreichen und mit Frischhaltefolie abdecken. Mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
  3. Nun den Teig halbieren. Rollen Sie die Stücke zu runden Kugeln, wieder auf einer ungemehlten Theke, und decken Sie die Kugel ab, mit der Sie nicht arbeiten werden. 
  4. Drücken Sie die andere Kugel auf der Theke mit der Handfläche in eine 45-U/min-Scheibe und bestreichen Sie sie erneut mit einer dünnen Schicht Butter oder Olivenöl. Machen Sie dies auch mit dem Rücken. 20 Minuten einwirken lassen. Massieren Sie es nun sanft in kreisenden Bewegungen, um eine möglichst dünne Runde zu machen. Wenn Sie versehentlich ein Loch hineinbohren, ist das keine Katastrophe. 
  5. Die Hälfte der Bärlauchfüllung darüber streuen. Rollen Sie das dünne Blatt zu einer Wurst und drehen Sie die Wurst dann zu einem Schneckenhaus. Eine dünne Schicht Butter oder Olivenöl darüber streichen. Verarbeiten Sie die andere Kugel auf die gleiche Weise. 
  6. Rollen Sie beide noch einmal kurz aus, damit sie etwas flacher werden und sie einen Durchmesser von sagen wir 20 Zentimetern haben. Einen weiteren Schuss Butter oder Olivenöl in einer Bratpfanne schmelzen und die Brote bei mittlerer Hitze einige Minuten auf beiden Seiten braten, bis sie knusprig und goldbraun sind. 

Fügen Sie zum Beispiel den würzigen Bärlauch-Dip hinzu, den Sie auf Seite 233 in Van Boven in the wild finden. Das Buch ist im Buchhandel vor Ort erhältlich, online natürlich auch bei Bol.com für 34,99 Euro. Außerdem gibt es ein handliches Van Boven in the wild Taschenbuch für unterwegs – 18,50 Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Suchen